PRIMA

Die Ausstellung präsentiert ab 1. September 2019 aktuelle Werke der in Wismar geborenen Bildhauerin Ulrike Mundt in einer umfassenden Schau auf rund 170 qm. Zu sehen sind Skulpturen und Wandobjekte, die in den vergangenen zwei Jahren entstanden sind.

Ulrike Mundts Skulpturen und Objekte bewegen sich an der Grenze von Kunst zu Design. Die Künstlerin setzt perfekt gebaute räumliche Körper und hochglänzende Oberflächen ein, um eine Aura der Wichtigkeit zu erzeugen. Mit diversen Strategien, wie einem cartoonhaftem Bildwitz oder einer ins Leere laufenden Signalsprache stört sie die selbstbezüglichen Diskurse ihrer Werke und formuliert auf diese Weise Kritik am schönen Schein ebenso, wie an der Vereinfachung komplexer Zusammenhänge.

Die Künstlerin wurde 1976 in Wismar geboren und lebt in Dresden. Sie hat u.a. am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald, an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten Amsterdam [NL] und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studiert, wo sie Meisterschülerin von Monika Brandmeier war.

In Einzelausstellungen wurde sie u.a. 2019 in der Shoobil Gallery, Antwerpen [BEL], in der Galerie Weltecho, Chemnitz (2018), in der Galerie Ursula Walter, Dresden (2017), in der Dads Galerie, Liberec [CZ], im Caspar-David-Friedrich-Zentrum Greifswald (2016), sowie 2015 im Kunstverein Schwerin vorgestellt.

8.9.2019 um 11 und um 15 Uhr
Führung im flz | Space #4 in Lauterbach zum Tag des offenen Denkmals
Klangskulpturen von Ulrike Mundt und Sara Pfrommer (noch bis 6.10.19 Do-So 12-17 Uhr)

5.10.2019 um 17 Uhr
Künstlergespräch mit Ulrike Mundt im CIRCUS EINS
KUNST HEUTE – Tage der zeitgenössischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern
(Um Anmeldung bis zum 1.10.2019 wird gebeten)